„…alle Vögel alle“?

Rachel Carson gilt mit ihrem Buch „Der stumme Frühling“ (1962) als Gründungsmutter der modernen ökologischen Bewegung. Sie prangerte damals die massenhafte Ausbringung von DDT und anderen Pestiziden an. Schlüssig wies sie nach, dass das Töten von Insekten zum Verschwinden der Vögel und anderer Arten führen…

Ketzerei zum Tag der Arbeit

Darf man anlässlich des 1.Mai von Arbeitsplätzen sprechen, die besser verschwinden sollten? Nicht nur die Rüstungsindustrie lässt solche Gedanken aufkommen: Auch der Abbau und die Verbrennung von Kohle lässt an Arbeit denken, die besser nicht getan würde. Weiter lässt der Transport von Allerweltsgütern von A…

Problemsichten

„Plastik im Meer“ gilt den Deutschen als das derzeit größte Umweltproblem. Ich bestreite nicht, dass es dieses Problem gibt und dass es bedrohlich ist. Allerdings habe ich den Verdacht, dass diese Umweltlumperei auch deshalb die Hitparade anführt, weil man den Eindruck hat, selbst damit nichts…

Ewiges Leben

Im Silicon Valley arbeitet man ernsthaft an der „Beseitigung des Todes“. Google hat schon eine eigene Firma für dieses Projekt gegründet… Als Zwischenziel soll die Lebenszeit des Menschen auf mindestens 150 Jahre verlängert werden – nicht im hilflos-vergreisten, womöglich dementen Zustand, sondern im besten Saft…

Ein Bargeldverbot und die Konsequenzen

Vor knapp zwei Jahren forderte der Wirtschaftswissenschaftler Peter Bofinger die Abschaffung des Bargeldes in Deutschland. Immer öfter wird dieser Vorschlag diskutiert und ich frage mich, was hinter dieser Idee steckt und was ein Bargeldverbot für Konsequenzen hätte. Zunächst einmal die offiziellen Gründe, die für ein…

Sapere aude!

Ein Gespenst geht um: das Grundeinkommen. So wie ein ins Wasser geworfener Stein Wellen schlägt, bewirkt diese Idee ein Umdenken. Doch in unserer „postfaktischen“ Zeit bestimmen nicht Tatsachen und Argumente den Diskurs, sondern Ideologien und Glaubenssätze. Die Losung der Grundeinkommensbewegten muss deshalb die des großen…

Politik & Postwachstumsökonomie

Zwei in ihrer jeweiligen Generation wichtige Vordenker einer ökologischen Wende – Eppler ist Jahrgang 1926, Paech Jahrgang 1960 – diskutieren über den richtigen Weg zwischen Notwendigem, Wünschenswertem und Durchsetzbarem: Ist „grünes Wachstum“ eine mögliche Lösung oder muss die Wirtschaft unbedingt schrumpfen? Genügt die Energiewende oder…

Extremistisches Gedankengut?

Die ÖDP ist eine Partei der politischen Mitte. Im Februar 1989 beschloss ihr Bundesparteitag eine klare Abgrenzung gegenüber dem Rechtsextremismus. Eine Abgrenzung gegenüber dem Linksextremismus war aufgrund ihres wertkonservativen Selbstverständnisses nie notwendig. Eine wichtige Frage lautet nun: Ist die Idee des Grundeinkommens der politischen Mitte zugehörig?…

Entschlusskraft & Engagement

Vierzig Geschichten porträtieren Frauen und Männer, bekannte und unbekannte, selbstgewisse und selbstkritische, die durch ihr Engagement etwas verändert haben. Es wird deutlich, dass die Probleme der modernen Gesellschaft zwar groß und komplex sind, aber nicht zu groß und zu komplex. Es stimmt nicht, dass das…

Digitalisierung & Alltag

Die Digitalisierung verspricht uns neue Annehmlichkeiten, die unser Leben erleichtern: Kühlschränke, die selbstständig Essen ordern; Armbänder, die unsere Gesundheitswerte messen und an Krankenkassen schicken; Autopiloten, die unfallfrei fahren. Lauern hinter all diesen Annehmlichkeiten auch Risiken? Wie verändert sich unser Denken und Fühlen, wenn wir unsere…