• Start
  • /
  • Kategorie: Bücher

Anpassung, Wut & Rechtsradikalismus

Ein Normopath führt ein „normales“, ein gänzlich angepasstes Leben. Doch das ist unecht und macht krank, sagt der Autor, ein Psychoanalytiker und Psychiater. Wer sich ständig dem gesellschaftlichen Anpassungsdruck unterwirft, bei dem staut sich Wut an, und die wird dann bei Gelegenheit an Schwächeren oder am „System“ abreagiert. Das Buch untersucht Phänomene wie Pegida und…

Lebensstil, Ausbeutung & Umweltkrise

Unsere Produktions- und Konsum-Muster führen zu hohen sozialen und ökologischen Kosten und erfordern einen überproportionalen Zugriff auf Energien, Rohstoffe und Arbeitskräfte der restlichen Welt. Das Buch liefert eine umfassende Krisenbeschreibung, wie unwirksam die aktuellen Strategien der Problemlösung sind, und fordert eine umfassende „sozial-ökologische Transformation“. Unsere aktuelle Lebensweise ist nicht global verallgemeinerbar, sondern beruht auf Exklusivität….

Erneuerbare Energien & ihre Gegner

Die ständige Wiederholung von Fake-Argumenten unterminierte die Energiewende und führte dazu, dass die Politik sie immer stärker ausbremste. Die Professorin für Energiewirtschaft entlarvt die Fake-Argumente und deren Verbreiter, u. a. Forschungseinrichtungen, die sich angeblich um die Energiewende kümmern, wie die AGORA. So blockiert Deutschland in Brüssel Emissionsgrenzwerte und fördert Fossile Energien immer noch deutlich mehr als…

Armut & Sozialstaatlichkeit

Der Titel bezieht sich auf Ludwig Erhards bekanntes Buch „Wohlstand für alle“. Dass diese Leitidee schon lange nicht mehr gilt, beschreibt der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, indem er Ausmaß und Ursachen der sozialen Spaltung aufzeigt. Dabei geht es nicht nur um die 15 % der deutschen Bevölkerung, die offiziell als arm gelten, sondern auch um die…

Klimawandel & Flüchtlingsströme

Ende 2015 waren weltweit 65 Mio. Menschen auf der Flucht. In den nächsten Jahrzehnten könnten weitere 200 Mio. hinzukommen, die aufgrund steigender Meeresspiegel, wegen Dürren oder Trinkwassermangel ihre Heimat verlassen. Zahlreiche Grafiken und detaillierte Karten liefern eine Fülle an Informationen über die Zusammenhänge von Umweltkatastrophen, Klimawandel und Migration auf allen Kontinenten. Würde an den richtigen…

Eigennutzstreben & Gemeinwohl

Weil er sagte, geschäftlicher Eigennutz nütze der ganzen Gesellschaft, gilt er als Vater des Raubtierkapitalismus. Damit tut man ihm unrecht. Diese Biografie zeigt ihn als Denker des Ausgleichs und der Solidarität. Sie stellt den ganzen Smith vor, den Philosophen, der ökonomisches Denken und Moralphilosophie eng verbunden hat. Die „Unsichtbare Hand des Marktes“ und die „Sichtbare…

Demokratie & Politikverdrossenheit

Der bekannte Verfassungsrechtler und Parteienkritiker beschreibt, wie sich die Politik verselbstständigt hat und nicht mehr dem Volk dient, sondern sich selbst. Ämterpatronage untergräbt die Leistungsfähigkeit und Neutralität der Verwaltung sowie die Motivation der Mitarbeiter. Parteien- und Staatsverdrossenheit machen sich in der Bevölkerung breit, zumal der Einfluss der Bürger auf die Politik immer geringer wird. Ein…

Ethik & Ressourcenwende

Bisher konzentrieren sich Umweltschutzmaßnahmen auf das nachträgliche Reparieren einzelner ausgewählter Fehlentwicklungen. Sinnvoller wäre eine Vorsorgepolitik, die nicht Symptome bekämpft, sondern Probleme bei den Wurzeln anpackt – zumal diese oft so miteinander verwoben sind, dass sie sich nur als Gesamtsystem erfassen und lösen lassen. Dieser Gedanke führt zum 1. Gebot: „Du sollst die Lebensräume aller Lebewesen…

Politik & Postwachstumsökonomie

Zwei in ihrer jeweiligen Generation wichtige Vordenker einer ökologischen Wende – Eppler ist Jahrgang 1926, Paech Jahrgang 1960 – diskutieren über den richtigen Weg zwischen Notwendigem, Wünschenswertem und Durchsetzbarem: Ist „grünes Wachstum“ eine mögliche Lösung oder muss die Wirtschaft unbedingt schrumpfen? Genügt die Energiewende oder brauchen wir darüber hinaus auch noch eine Lebensstilwende? Auf wen…

Entschlusskraft & Engagement

Vierzig Geschichten porträtieren Frauen und Männer, bekannte und unbekannte, selbstgewisse und selbstkritische, die durch ihr Engagement etwas verändert haben. Es wird deutlich, dass die Probleme der modernen Gesellschaft zwar groß und komplex sind, aber nicht zu groß und zu komplex. Es stimmt nicht, dass das Übernehmen von Verantwortung eine aussichtslose Sache ist. Selbst anzupacken und…

123