München ist „Raus aus der Steinkohle“!

  Eine geplatzte Koalition, ein Bürgerbegehren und schließlich der (lokale) Kohleausstieg. So in etwa lassen sich die letzten zwei Jahre der Münchner ÖDP zusammenfassen. Klingt gar nicht so schwierig oder? Ganz so einfach war es freilich nicht. Nach den Stadtratswahlen 2014 in München bot sich der ÖDP, die sich im Vergleich zum Vorjahr um 0,8%…

Abwehr und Verzögerung statt Wettbewerb

So wie es aussieht, wird man die Grünen in der Jamaika-Koalition zwingen, jede heilsame Radikalität in Sachen Klimaschutz aufzugeben. Es wäre mir zu billig, dafür die Grünen zu schelten. Falls es so kommt, sollte das gerechterweise als Schande der angeblich konservativ, der angeblich christsozial und der angeblich liberal eingestellten Parteien in die Geschichte eingehen. Ist…

Interview: „Es dominieren der Terror-Frame und der Böse-Mann-Frame“

Das erste Opfer des Krieges sei die Wahrheit, sagte US-Senator Hiram Johnson im Jahr 1914. Anstelle der Wahrheit tritt die Propaganda. Die wird heute gemeinhin als eine eher krude Manipulationsstrategie totalitärer Staaten verstanden. Gibt es sie auch in westlichen Demokratien? Wenn ja: In welchen Formen tritt sie auf? Welche Methoden stecken dahinter? ÖkologiePolitik: Herr Dr….

Wissenschaft muss Farbe bekennen

Immer vor und während einer großen Klimakonferenz häufen sich die Interviews mit hochkarätigen Wissenschaftlern in den Medien aller Art. Die Botschaften sind in der Regel düster: Wenn nicht rasch das Ruder herumgerissen wird – Kohleausstieg, hohe Preise für CO2, ökologische Steuerreform – droht die Erhitzung auf plus 5 Grad! Meist gibt es zum Ende des…

Interview: „Plumpe Lügen sind eher die Ausnahme“

Wie ist es in einer Demokratie möglich, dass die große Mehrheit der Bevölkerung bei Wahlen immer wieder eine Politik unterstützt, die ihren Interessen völlig zuwiderläuft? Dieses irrationale Verhalten lässt sich nur verstehen, wenn man die Funktionsweise der menschlichen Psyche kennt – und die Techniken, mit denen sie manipuliert werden kann. ÖkologiePolitik: Herr Prof. Mausfeld, welche…

Interview: „Extremes zieht die Aufmerksamkeit an“

Das Internet ist heute die dominierende Informationsquelle. Seine Nutzung geht einher mit einer schleichenden Veränderung unserer Wahrnehmung, unseres Denkens, unseres Selbstverständnisses, unserer Persönlichkeit, unserer Beziehungen und unseres Weltbildes. Wir werden manipulierbarer. Und das gefährdet Rechtsstaatlichkeit und Demokratie. ÖkologiePolitik: Frau Hofstetter, warum ist die Digitalisierung gefährlich? Yvonne Hofstetter: Die Digitalisierung ist eine menschliche Kulturleistung und als…

„Ihr seid Fake News!“

Als Donald Trump am 11. Januar 2017 gegen einen Reporter des Senders CNN sein „You are Fake News!“ giftete und keine Fragen von ihm zuließ, war das nur ein besonders skurriles Ereignis in einer beunruhigenden Entwicklung. Der Umgang mit Fakten hat sich verändert – und das nicht nur in den USA. Leben wir in einer…

„Postfaktisch“ – Wort des Jahrhunderts

Postfaktisches Denken und Handeln gilt als neues Phänomen, doch aus der Perspektive der Ökologie ist es schon seit Jahrzehnten bittere Realität. Die Tatsachen können noch so klar sein: Wenn Profit winkt, dann ist der Schutz von Mensch und Umwelt schnell unwichtig. Mit fadenscheinigen Argumenten und auch dreisten Lügen wird so eine Politik durchgesetzt. Als das…

Interview: „Die Motivation vieler Fake-News-Anbieter ist wirtschaftlich“

Bei der Brexit-Entscheidung und im Wahlkampf von Donald Trump haben die Sozialen Netzwerke angeblich eine wichtige Rolle gespielt. Welche? Wie verändern sich politische Meinungsbildungsprozesse durch sie? Um diese und ähnliche Fragen wissenschaftlich zu erforschen, wurde vor wenigen Jahren eine neuartige Hochschule für Politik ins Leben gerufen. ÖkologiePolitik: Herr Prof. Pfeffer, warum hat die Technische Universität…