• Start
  • /
  • Kategorie: Gesellschaft & Kultur

„Eine erzwungene Begegnung mit uns selbst“

Seit Jahren wird eine Entschleunigung unseres Alltags angemahnt. Durch die Corona-Pandemie ist sie nun plötzlich da. Die Scheinnormalität unserer Gesellschaft zerbröselt. Das Selbstverständnis „Ich hetze, also bin ich“ funktioniert nicht mehr. Doch nichts tun ist so einfach nicht. Was macht das mit uns? Verändert sich unsere Gesellschaft gerade? Interview mit Prof. Dr. Karlheinz A. Geißler…

Raum‚ Zeit und Stress

Unsere Verkehrsprobleme sind auch das Ergebnis falscher Leitbilder in Stadt- und Raumplanung. Diese sind durch ganzheitliche Konzepte zu ersetzen, welche sowohl die ökologischen Notwendigkeiten als auch die Bedürfnisse der Menschen berücksichtigen. Ein Berliner Forschungsprojekt liefert dazu wichtige Erkenntnisse. Und ein kolumbianischer Bürgermeister setzt Zeichen. von Günther Hartmann . Zu Beginn des 20. Jahrhunderts euphorisierte die…

Lernen von Hongkong

Dass in Deutschland der umweltschädliche Autoverkehr so dominiert, liegt auch an der Unattraktivität des öffentlichen Verkehrs und an dessen hohen Fahrpreisen. Wie es anders gehen kann, zeigt Hongkong. Hier finanzierte sich die Schienenverkehrsinfrastruktur quasi selbst – was ein hochattraktives Angebot mit niedrigen Fahrpreisen ermöglichte. von Prof. Dr. Dirk Löhr . Das Thema „Verkehrswende“ ist nicht…

„Auf Gleis 3 steht ein Zug mit funktionierenden Klos“

Früher funktionierte das deutsche Bahnsystem nahezu perfekt und war Vorbild für viele andere Länder. Auch für die Schweiz, deren Bahnsystem heute so bewundert wird. Die deutsche Bahn dagegen macht heute fast nur noch negative Schlagzeilen. Diverse technische Probleme führen oft zu Zugverspätungen und Zugausfällen. Nur vorübergehende Schwächen? Interview mit Arno Luik . ÖkologiePolitik: Herr Luik,…

Bahnfahren: Was besser werden muss

Das Reisen mit der Bahn ist wohl die umweltfreundlichste Art des Reisens – vom Fuß- und Radverkehr einmal abgesehen. Wer sich allerdings für das Reisen mit der Deutschen Bahn entscheidet, der benötigt häufig viel Geduld. Verspätungen und überfüllte Züge sind an der Tagesordnung, wenn auch nicht die Regel. Die Missstände gilt es entschlossen zu beheben….

Carsharing: Mehr Platz zum Leben

In einer Straße aufgewachsen, durch die damals pro Tag 35.000 Autos fuhren, träume ich seit meiner Jugend von einer autofreien Stadt – mit sauberer Luft, gut ausgebautem ÖPNV, viel Platz, viel Ruhe, keinen Verkehrstoten. Autos lassen sich zwar nicht von heute auf morgen abschaffen, doch ihre Anzahl lässt sich spürbar reduzieren – mit Carsharing. von…

Wir brauchen eine Rohstoffwende

Beim Fahren verbrauchen Autos große Mengen Energie. Bei ihrer Herstellung jedoch auch – und vor allem große Mengen Rohstoffe. Der Rohstoffverbrauch der Automobilindustrie wächst, vor allem auch, weil die Zahl der SUV-Zulassungen stark zunimmt. Mit dem Abbau der Rohstoffe verbunden sind Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörungen. von Michael Reckordt . Die Politik fördert den motorisierten Individualverkehr und…

Wege aus der Sackgasse

Insgesamt sinken die deutschen CO2-Emissionen, die des Verkehrs jedoch steigen. Die Gründe liegen in einer falschen Verkehrspolitik – von der kommunalen Ebene bis zur Bundesebene. Dabei wäre ein emissionsfreier Verkehr durchaus machbar. Eine bloße Umstellung auf Autos mit Elektroantrieb greift dabei jedoch zu kurz. Die Zahl der Autos muss sinken. von Dr. Benjamin Stephan ….

Digitalisierung & Freiheit

Gesellschaft voran. Fast niemand überblickt, was da alles geschieht und wohin das führen kann. Um hierüber aufzuklären, hat ein ehemaliger IT-Spitzenmanager ein lexikonartiges Buch geschrieben – und der ÖkologiePolitik ein Interview gegeben: www.t1p.de/cbd3 Andreas Dohmen Wie digital wollen wir leben? Die wichtigste Entscheidung für unsere Zukunft Patmos, September 2019 272 Seiten, 24.00 Euro 978-3-8436-1151-0 ….

Klimaerwärmung & Demokratie

Da die Klimaerwärmung weit fortgeschritten ist, müssen wir uns klar werden, was mit ihr auf uns zukommt: Wetterchaos, Missernten, Wanderungsbewegungen. Die Politik wird den Veränderungen nur noch hinterherhecheln können. Dann werden schnell Rufe nach einer autoritären Gesellschaftsordnung und einem „starken Mann“ laut. Jörg Phil Friedrich Was kommt nach dem Klimawandel? Eine Spekulation Heise, November 2019…

123