Denken & Handeln


Sich ein objektives Bild von der Realität zu machen, wird zunehmend schwieriger. Zu groß und kaum mehr zu bewältigen ist die Flut an Informationen heute. Zudem lenken die täglichen Nachrichten der Massenmedien von eher schleichenden, aber wichtigen Veränderungen ab: von der zunehmenden Digitalisierung, Überwachung und Einengung der Meinungsvielfalt. Der Autor ist Kognitionsforscher, versucht in einer immer unübersichtlicher werdenden Welt Orientierung zu geben und fordert mehr Mut zum Gebrauch des eigenen Verstands. Entsprechend gliedert sich das Buch in drei Teile: Sehen – Denken – Handeln.

Alexander Unzicker
Wenn man weiß, wo der Verstand ist, hat der Tag Struktur
Anleitung zum Selberdenken in verrückten Zeiten
Westend, März 2019
256 Seiten, 22.00 Euro
978-3-86489-244-8
.

 

Günther Hartmann

Günther Hartmann

Jahrgang 1965, studierte Architektur und war nach dem Diplom zunächst in verschiedenen Architektur- und Stadtplanungsbüros tätig. Seit 2008 arbeitet er hauptberuflich als Journalist. In die ÖDP trat er 1998 ein und ist seit 2006 Verantwortlicher Redakteur der ÖkologiePolitik.

 

Weitere Beiträge von

 

Email: guenther.hartmann@oekologiepolitik.de