Windkraft bringt Erneuerbare Energien voran


Die Erneuerbaren Energien deckten 2016 ungefähr 32 % des Bruttostromverbrauchs in Deutschland. Einen deutlichen Zuwachs verzeichnete vor allem die Stromerzeugung aus Windkraft offshore: Sie stieg um fast 57 % von 8,3 Mrd. kWh im Jahr 2015 auf etwa 13 Mrd. kWh. Die Stromerzeugung aus Wind onshore dagegen ging trotz eines Zubaus von Windkraftanlagen um fast 6 % auf rund 67 Mrd. kWh zurück. Grund waren schlechte Windverhältnisse. Mit einem Anteil von fast 35 % an der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien bleibt die Windenergie an Land weiterhin die stärkste Quelle, gefolgt von der Photovoltaik mit 20 %.

https://www.zsw-bw.de/presse/aktuelles/detailansicht/news/detail/News/erneuerbaren-anteil-liegt-2016-bei-rund-32-prozent.html

Ulrich Brehme

Ulrich Brehme

lebt und arbeitet in Niedersachsen und schreibt regelmäßig für ÖkologiePolitik in den Rubriken Ökolumne und Meldungen.

 

Weitere Beiträge von

 

Pablo Ziller

Pablo Ziller

Jahrgang 1984, ist Diplom-Politologe.

 

Weitere Beiträge von

 

Email: pablo.ziller@oedp.de