ÖDP und Mitstreiter initiieren ersten Laufener Park(ing) Day

Spazieren mit dem extra gebauten Gehzeug in der Größe eines Kleinwagens. Foto: ÖDP Berchtesgadener Land.

Den Rottmayrplatz zu einem echten autofreien „Lebensraum“ gemacht – das haben mehr als 70 Menschen beim 1. Laufener PARK(ing) day. Einmal zeigen, was möglich ist, wo sich sonst acht Autostellplätze befinden. Entsprechend viel geboten wurde von den Veranstaltern: „Verwandle den Parkplatz in einen Raum für Menschen“ – unter diesem Motto luden die Veranstalter ÖDP, Bund Naturschutz, SPD, Biohof Lecker, Weltladen Laufen und kath. Pfarrgemeinde Laufen-Leobendorf alle Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen ein. Insbesondere im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche war es den Organisatoren sehr wichtig, diesen internationalen Aktionstag auch in Laufen im Berchtesgadener Land zu initiieren.

Beim Spazieren mit dem extra gebauten Gehzeug in der Größe eines Kleinwagens konnten die Besucher direkt erleben, wie viel Platz ein Auto einnimmt – sowohl auf der Straße wie auch im geparkten Zustand. Als gesunde und klimafreundliche Alternative zum Pkw stellte der Biohof Lecker sein Lastenrad vor, das mit elektrischem Antrieb alle Einkäufe einfach transportieren lässt. Übrigens passen in 70 % der Fälle die Einkäufe auch aufs normale Fahrrad!
Das PARK-Café unter der großen Linde lud zu viel Austausch und Gespräch zwischen den Besuchern ein. Bei fairem Kaffee, der vom Weltladen gesponsert wurde, und verschiedenen Kuchen machten sich viele Besucher Gedanken, wie Laufen lebenswerter gestaltet werden könnte: mehr Grünflächen und alte Bäume, fahrradfreundlich, ein belebter Stadtplatz ohne Verkehr, autofreie Altstadt und viele weitere Ideen. Ein Gitarren-Trio sorgte für ein perfektes Ambiente.

Im September 2019 findet der PARK(ing) Day wieder statt und die Initiatorin Barbara Paiva (ÖDP) freut sich jetzt schon auf kreative Platz-Ideen für ein lebenswertes Laufen! Auch anderen Kreisverbänden sei der jährlich am dritten Freitag im September stattfindende PARK(ing) Day empfohlen, um durch kreative Aktionsformen auf ÖDP-Politik aufmerksam zu machen.

Pablo Ziller

Pablo Ziller

Jahrgang 1984, ist Diplom-Politologe und leitet seit 2014 die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der ÖDP und ist als Stellv. Verantwortlicher Redakteur der Zeitschrift ÖkologiePolitik verantwortlich für den Onlineauftritt des Magazins.

 

Weitere Beiträge von

 

Email: pablo.ziller@oekologiepolitik.de