Zahl der Vögel nimmt rapide ab


Eine Kleine Anfrage im Deutschen Bundestag brachte Alarmierendes zutage: In Deutschland geht die Zahl der Vögel drastisch zurück – vor allem in Agrargebieten. Der Bestand der Feldlerche sank von 1990 bis 2013 um 35 %, der des Kiebitzes um 80 %, der des Rebhuhns um 84 %. Der Grund für das Vogelsterben liegt nach Ansicht von Naturschützern in der immer stärker intensivierten Landwirtschaft. Vor allem Pestizide rauben den Vögeln ihre Lebensgrundlage: Insekten.

http://t1p.de/8ent

 

Ulrich Brehme

Ulrich Brehme

lebt und arbeitet in Niedersachsen und schreibt regelmäßig für ÖkologiePolitik in den Rubriken Ökolumne und Meldungen.

 

Weitere Beiträge von