• Start
  • /
  • Tag Archives:  Agrarwende

Landwirte: Zwischen allen Stühlen

Ein Landwirtschaftsbetrieb muss wie jedes Unternehmen ausreichend Gewinn erwirtschaften, um überleben zu können. Dazu muss er mit und nicht gegen die Marktmechanismen arbeiten. Die Spielregeln des Marktes werden von der Agrarpolitik vorgegeben, vor allem von der EU. Da gab es Ende der 1980er-Jahre eine einschneidende Kurskorrektur. Und heute ist wieder eine überfällig. von Christoph Raabs…

„Wir brauchen eine artgerechte ökologische Tierhaltung“

Während der Corona-Pandemie wurden täglich neue Zahlen über Infektionen und Todesfälle veröffentlicht. Kaum wahrgenommen werden seit Jahren über die Infektionen und Todesfälle aufgrund sogenannter „Krankenhauskeime“. Sie werden achselzuckend hingenommen, dabei sind die Zahlen erschreckend hoch. Jahr für Jahr. Eine Ursache ist die Massentierhaltung. Interview mit Prof. Dr. Klaus Buchner MdEP   ÖkologiePolitik: Herr Prof. Buchner,…

Neues aus dem Europaparlament

Liebe Leserinnen, liebe Leser! Das vergangene Jahr endete mit einem politischen Paukenschlag: Das Europäische Parlament stimmte mehrheitlich für das Handelsabkommen mit Japan, JEFTA. Meine Fraktion und ich haben uns schon im Vorfeld gegen JEFTA ausgesprochen. Wir fordern gemeinsam mit Millionen von Menschen eine Handelspolitik, die nachhaltige Umwelt- und Sozialstandards, demokratische Grundwerte und das Vorsorgeprinzip garantiert…

Hungrig: die ÖDP auf der „Wir haben es satt“- Demo in Berlin

Seit den Morgenstunden hat Sebastian Högen, Regionalbeauftragter Ost und Mitglied des Landesvorstandes Sachsen, an diesem 19. Januar 2019 den ÖDP-Stand am Brandenburger Tor für die „Wir-haben-es-satt“- Demo mit aufgebaut. Am späten Nachmittag beantwortete er noch immer jede Anfrage mit voller Aufmerksamkeit und einem Lächeln. Der Standplatz wurde von Jens-Eberhard Jahn organisiert, Platz 4 auf der ÖDP-Liste…

An alle Mitglieder

Liebe ÖDP-Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde, die ersten Wochen im neuen Jahr sind vorüber und für die ÖDP gibt es in mehrerlei Hinsicht Grund zu großer Freude. Alles wird überstrahlt vom phänomenalen Erfolg des Volksbegehrens „Rettet die Bienen“ zum Erhalt der Artenvielfalt in Bayern. Die Eckdaten dieses Erfolges seien noch einmal erwähnt: Mit über 1.7…

Agrarwende jetzt!

Seit zwei Jahren läuft die Kampagne „Klaus graust’s“, mit der Prof. Dr. Klaus Buchner,  Mitglied im Europäischen Parlament, auf den Zusammenhang von Massentierhaltung und multiresistenten Keimen aufmerksam macht. Aktuell geht es um ein verpflichtendes EU-Qualitätssiegel für alle Tierprodukte. Fleisch muss so gekennzeichnet werden, dass Verbraucherinnen und Verbraucher auf den ersten Blick sehen, wo das Fleisch…

Landwirte gegen Umweltschützer – ein unlösbarer Konflikt?

Anstelle des folgenden Textes war für diese ÖP-Ausgabe ein Interview mit einem Buchautor vorgesehen, dessen Werk seine Sicht auf die Zusammenhänge zwischen Bienensterben und Landwirtschaft darlegt. Der Text enthielt jedoch Passagen, die geeignet waren, die aktiven Landwirte unter den ÖDP-Mitgliedern so zu verletzen, dass ich den innerparteilichen Frieden gefährdet sah und den Artikel deshalb nicht…

3 Gifte weniger

Eines vorweg: Ich freue mich herzlich über den EU-Beschluss, drei besonders fürchterliche Gifte vom Acker zu nehmen. Tausend andere Gifte aber bleiben. Die Bienen sind noch nicht gerettet, ebensowenig die Schmetterlinge, die Vögel und vor allem das Bodenleben. Im Boden entscheidet sich, ob Landwirtschaft auf Dauer funktioniert. Bei der gesamten Diskussion über die sog. Biodiversität,…

2.000 Teilnehmer bei Demo für Agrarwende in Passau

Die eindrucksvolle „Wir haben es satt“-Demonstration gegen Glyphosat und Massentierhaltung in Passau zeigt, dass die CSU sich endlich für eine Wende in der Agrarpolitik öffnen muss: „Die Politik muss eine faire und ehrliche Partnerschaft mit der bäuerlichen, nicht-industrialisierten Landwirtschaft ermöglichen. Faire Regeln statt Wachsen oder Weichen“, forderte die kommissarische Bundesvorsitzende Agnes Becker. Becker: „Wir kämpfen…

Niederbayerische ÖDP-Politikerin widerspricht CSU-Generalsekretär Scheuer

Die agrarpolitische Positionsbestimmung von CSU-Generalsekretär Dr. Andreas Scheuer im Mai in Bad Birnbach ist nach Ansicht der niederbayerischen ÖDP-Spitzenkandidatin und Rottaler Landwirtin Edith Lirsch „an Oberflächlichkeit nicht mehr zu überbieten“. Scheuer habe nicht den geringsten Gedankenansatz erkennen lassen, wie anstelle der gescheiterten Politik des „Wachsens oder Weichens“ eine Wende zur Rettung bäuerlicher Familienbetriebe möglich sein…

12