• Start
  • /
  • Kategorie: Bauen & Verkehr

Siedlungsstrukturen: Dichte statt Auto

Verkehr ist kein Selbstzweck, sondern ein notwendiges Übel. Er entsteht dadurch, dass Menschen aus unterschiedlichsten Gründen größere Distanzen überwinden müssen – vor allem von der Wohnung zum Arbeitsplatz und zurück. Der große ökologische Vorteil dicht bebauter Städte ist: Nähe. Sie ist Voraussetzung, um auf das private Auto verzichten zu können. Die Gegner einer CO2-Bepreisung bringen…

ÖPNV: „Wir brauchen ein Bündel von Maßnahmen“

Vor allem bei weiten Strecken und bei schlechtem Wetter braucht es als Alternative zum Fahrrad einen attraktiven öffentlichen Personennahverkehr. Der befördert in Deutschland momentan 28 Mio. Fahrgäste pro Tag und spart damit 20 Mio. Pkw-Fahrten ein. Doch damit ist sein Potenzial noch bei Weitem nicht ausgeschöpft. Interview mit Gerrit Poel . ÖkologiePolitik: Herr Poel, worin liegen…

Radverkehr: Weniger Autos bedeuten mehr Mobilität

Fahrräder benötigen nur den Bruchteil des Platzes von Autos. Da die Straßenräume begrenzt sind, profitieren von einer Zunahme des Radverkehrs auch der Autoverkehr, der ÖPNV und die Fußgänger. Dazu muss Radfahren aber attraktiver werden. Druck von unten sorgt in Politik und Verwaltung für ein Umdenken. Radentscheide sind dafür ein wirksames Instrument. Berlin hat es 2015…

E-Mobilität: „Die Systemnachteile bleiben bestehen“

Von der Automobilindustrie, der Politik und auch den meisten Medien wird die Entwicklung und Verbreitung von E-Autos als ein Gebot der Stunde propagiert. Der Verkehr würde damit endlich umweltfreundlich und klimaneutral – so lautet die große Hoffnung. Doch bei einer kritischen Betrachtung fallen viele Ungereimtheiten und Widersprüche auf. Interview mit Winfried Wolf . ÖkologiePolitik: Herr…

„Autofahren macht süchtig“

Inwieweit brauchen wir das Auto wirklich? Der meiste Autoverkehr geschieht nicht aus Zwang, sondern aus einer emotionalen Abhängigkeit – ähnlich wie das beim Rauchen der Fall ist. Das sagt ein prominenter Autokritiker. Und analog zum Rauchen sollte auch das Autofahren als gesundheitsgefährdend eingestuft und entsprechend reglementiert werden. Interview mit Klaus Gietinger . ÖkologiePolitik: Herr Gietinger,…

Große Einsparpotenziale beim Heizen

Ein oft vorgebrachtes Argument gegen die Einführung einer CO2-Bepreisung lautet: Mieter hätten keine Möglichkeit, ihre dadurch steigenden Heizkosten zu senken. Doch eine vom Wohnungsunternehmen Köhler & Meinzer im Rahmen des EU-Forschungsprojekts „CRAVEzero“ vorgenommene Untersuchung der Heizenergieverbräuche in seinen Mehrfamilienhäusern beweist das Gegenteil. Das Verhalten der Bewohner entscheidet ganz maßgeblich darüber, wie hoch der Energieverbrauch letztlich…

Klimakiller autonomes Elektroauto

„Das autonome Elektroauto muss kommen, damit die deutsche Automobilindustrie führend bleibt“, fordern die Bundesregierung und fast alle Parteien. Die Autoindustrie investiert Milliarden für die Entwicklung. Die Infrastruktur zur Steuerung des autonomen Verkehrs in der Smart City soll über Glasfaserkabel mit 5G-Sendeanlagen schnellstmöglich aufgebaut werden. Verkauft wird dies als Beitrag zu sauberen Städten und Maßnahme gegen…

Gemeinschaftliches Bauen boomt

Baugenossenschaften gibt es seit fast 150 Jahren, Baugemeinschaften seit mehreren Jahrzehnten. Sie sind also nichts Neues, haben aber in letzter Zeit stark an Bedeutung gewonnen – vor allem in München. Ist das eine vorübergehende Modeerscheinung oder ein dauerhafter Trend? Ein genauer Blick auf die Münchener Verhältnisse ist auch ein Blick in die Zukunft anderer Städte….

Desinformationskampagne: Irreführendes zum Bauen mit Holz

Mit fast 130 Mrd. Euro pro Jahr gehört das deutsche Bauhauptgewerbe zu den umsatzstärksten Branchen überhaupt. Entsprechend umkämpft ist der Markt. Die CO2-intensive Ziegelindustrie befürchtet anscheinend Umsatzverluste, denn sie versucht mit einer Desinformationskampagne die klimafreundliche Holzbauweise zu diskreditieren. Um zu verstehen, dass die Holzbauweise klimafreundlicher ist als die Massivbauweise, braucht es eigentlich keine wissenschaftlichen Studien,…

Mehr Mobilität mit weniger Verkehr

Experten-Vorschläge zur Frage, wie der Verkehr von morgen aussehen soll, gibt es derzeit viele. Die meisten kommen jedoch nicht über das Schlagwort „Elektromobilität“ hinaus. Die ÖDP Sachsen setzte daher einen Landesarbeitskreis ein, der ein fundiert recherchiertes, ganzheitliches Konzept entwickelt – kein Verkehrs-, sondern ein Mobilitätskonzept. Zwischen einem Verkehrskonzept und einem Mobilitätskonzept zu unterscheiden, klingt vielleicht…

123