Vollgas voraus

Vortrag in Aachen mit Jorgo Chatzimarkakis und Renate Mäule (li.). Foto: ÖDP NRW.

38.496 Stimmen in Nordrhein-Westfalen für die ÖDP, das sind 23.193 mehr als 2014, eine Steigerung in Stimmen um 152 %. Auf dem Landeshauptausschuss hatte die ÖDP NRW das Ziel 23.000 Stimmen ausgegeben. Jetzt ist aus der Zahl der Zuwachs geworden. Umso besser. Aber nicht nur nach Stimmen, auch nach Mitgliedern geht die ÖDP NRW nach oben. Die 500er-Marke wurde überschritten.
Im Wahlkampf hat die NRW-Spitzenkandidatin Renate Mäule einen Super-Job gemacht. Bereits kurz nach Weihnachten startete sie und besuchte Kreisverbände und Veranstaltungen, diskutierte in Fußgängerzonen und auf dem Podium. Dies haben ihr nicht nur die Wähler, sondern auch die Presse gedankt – auf einem Niveau, das für die ÖDP schon mal bemerkenswert war. Auch Prof. Dr. Klaus Buchner hat den Wahlkampf in NRW kräftig unterstützt: Münster, Düsseldorf-Benrath, Neuss und Leverkusen waren die Stationen. Das Wasserstoffauto nebst Jorgo Chatzimarkakis wurden in Kempen und in Aachen bestaunt. In Aachen wurde die „Goldene Schwalbe“ für herausragendes ökologisches Engagement verliehen. Christoph Raabs konnte die drei Preisträger ehren: Antje Grothus, Mitglied der Bundeskohlekommission; Michael Zobel, Organisator der Waldspaziergänge im Hambacher Wald; und Gerd Schinkel, Liedermacher und Sänger.
Das Thema „Artenvielfalt“ war eines der beherrschenden Themen im NRW-Wahlkampf. Besser hätte man es nicht planen können: Kurz vor der Wahl waren Agnes Becker und Prof. Dr. Klaus Buchner in Münster. Auf einer Pressekonferenz konnten beide die Ziele der ÖDP darstellen. Lohn war ein mehrspaltiger Artikel in der Münsteraner Presse. Mit von der Partie: Ratsherr Franz Pohlmann und Kreisvorsitzender Michael Krapp. In Neuss konnte die ÖDP bei der alljährlichen Veranstaltung „Neuss blüht auf“ die Bienenrettung den Menschen nahebringen. Die Kreuztaler ÖDP wurde gleich „handgreiflich“: Kurz entschlossen pflanzten sie am Feldrand von Nebenerwerbslandwirt Jörn Krause aus Ferndorf eine Insekten- und Vogelschutzhecke. Auch die Europäische Bürgerinitiative warf ihre Schatten voraus: Mit „De Groenen“ in den Niederlanden vereinbarte die ÖDP NRW eine Zusammenarbeit bei der Unterschriftensammlung im Grenzgebiet.
Neben Artenschutz war natürlich auch der Klimaschutz bedeutendes Thema. Renate Mäule diskutierte auf dem Podium mit Fridays For Future, die Ratsfraktion in Bottrop erreichte es, dass ein Vertreter von FFF im Rat sprechen konnte, und der Kreisverband in Lüdenscheid startete eine Initiative zum Ausrufen des Klimanotstands. Die Bottroper Parteifreunde verfolgen noch ein weiteres Ziel: Sie fordern die vorübergehende Schließung der Kokerei.
Und die Jungen Ökologen: Die JÖ NRW war im Wahlkampf aktiv und startete gleich nach der Wahl mit weiteren Aktionen und Veranstaltungen.
Es ist schon fast eine Selbstverständlichkeit, dass die ÖDP NRW zur Teilnahme an der Demo „Kohle stoppen! Klima und Dörfer retten!“ am Tagebau Hambach aufruft. Und natürlich war die ÖDP auf der Demo „Ein Europa für Alle – Deine Stimme gegen Nationalismus!“ in Köln vertreten.
Vielfältige Aktionen – auch über die hier genannten hinaus – der ÖDP fanden in NRW statt. Dank an alle Aktiven für ihren unermüdlichen Einsatz.

ÖDP Landesverband Nordrhein-Westfalen

Kontakt: ÖDP-NRW Landesgeschäftsstelle Weseler Str. 19-21 48151 Münster Tel.: 0251 - 760 267 45 Postanschrift: Kirchhellener Str. 3 46236 Bottrop

 

Weitere Beiträge von

 

Email: info@oedp-nrw.de  Website: http://www.oedp-nrw.de