Interessant


Die neuen Tarifverträge der Deutschen Bahn mit den beiden Eisenbahnergewerkschaften scheinen mir ein interessanter Ansatz zu sein: Die darin vorgesehene Wahlmöglichkeit für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zwischen „mehr Lohn“ oder „mehr Zeit“ weist in eine Zukunft, in der sich vielleicht ein besserer Wohlstandsbegriff durchsetzt. Das „Wohl“ ist ja nur zu einem gewissen Teil materiell definiert. Fehlende Zeit (Zeit-Not) schmälert des Wohl-Befinden der Menschen ungemein. Deshalb ist es gut, dass zukunftsorientierte Unternehmen und nach vorne blickende Gewerkschaften dieses Thema endlich positiv aufgreifen.

Man hört, dass dieser Tarifvertrag auch dazu dienen soll, die Arbeitsplätze bei der Bahn attraktiver zu machen. Es bleibt zu hoffen, dass viele junge Menschen die Wahlmöglichkeit „Geld oder Zeit“ als interessant bewerten. Diese Gesinnung wird für den Start in eine Postwachstumsökonomie dringend gebraucht.

Bernhard Suttner

Bernhard Suttner

Jahrgang 1949, studierte Politikwissenschaft, Pädagogik sowie Christliche Gesellschaftswissenschaften und arbeitete anschließend als freiberuflicher Referent in der Erwachsenenbildung. 1978 gehörte er zu den Gründern der „Grüne Aktion Zukunft“, verließ diese 1980 wieder und gründete 1982 die ÖDP mit. Von 1991 bis 2011 war er Landesvorsitzender der ÖDP Bayern. Seit 2011 ist er ihr Fachbeauftragter für Grundsatzfragen.

 

Weitere Beiträge von

 

Email: buesuttner@aol.com