Herzlich willkommen bei den Klima-Aktivisten!


Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes Joachim Rukwied hat in der Bildzeitung massive, wetterbedingte Ernteausfälle in Deutschland beklagt. Der heißeste und trockenste Mai seit Beginn der Wetteraufzeichnungen habe in manchen Regionen heuer zu existenzbedrohenden Ausfällen geführt.

Und was fordert der Präsident? Eine entschiedene Klimaschutzpolitik? Ein sofortiges Ende der Kohleverbrennung? Eine ökologische Verkehrswende? Die Besteuerung des Kohlendioxids? Oder etwa gar Reformen im eigenen Bereich wie z.B. ein Ende der industriellen Tierproduktion mit ihren immensen Methanemissionen und eine Reduzierung der energieintensiven Mineraldüngerproduktion? Leider liest man davon nichts im Bild-Interview mit dem Bauernpräsidenten. Er fordert für die betroffenen Bauern Steuererleichterungen und andere finanzielle Hilfen. Dagegen wäre nichts einzuwenden, wenn Herr Rukwied sich wenigstens jetzt in letzter Minute noch auf die Seite der Klima-Aktivisten stellen würde. Er wäre herzlich willkommen.

Bernhard Suttner

Bernhard Suttner

Jahrgang 1949, studierte Politikwissenschaft, Pädagogik sowie Christliche Gesellschaftswissenschaften und arbeitete anschließend als freiberuflicher Referent in der Erwachsenenbildung. 1978 gehörte er zu den Gründern der „Grüne Aktion Zukunft“, verließ diese 1980 wieder und gründete 1982 die ÖDP mit. Von 1991 bis 2011 war er Landesvorsitzender der ÖDP Bayern. Seit 2011 ist er ihr Fachbeauftragter für Grundsatzfragen.

 

Weitere Beiträge von

 

Email: buesuttner@aol.com