Tragende Säulen

In der letzten Woche ist mir erneut deutlich geworden, dass in unserer Gesellschaft Arbeiten getan werden, deren Härte mich ganz eindeutig überfordern würde: Dem entsetzlichen Busunglück in Oberfranken mussten sich Einsatzkräfte unterschiedlichster Art stellen. Feuerwehr, Rettungsdienste, Polizei, medizinischer Dienst… Die Helfer werden diese Bilder niemals wieder vergessen können.

Ganz anders entsetzlich dürfte die Arbeit jener polizeilichen Fachkräfte sein, die Tag für Tag nach Verbrechern im Bereich der Kinderpornographie fahnden. Die aktuelle Entdeckung und Auflösung des großen internationalen Täternetzwerks scheint eine außerordentliche Leistung zu sein – aber leider gibt es hier niemals ein Ende; die Fahndung muss routinemäßig weitergehen. Auch hier prägen sich den Fachkräften Bilder ein, die ich nicht aushalten würde.

Wiederum anders dürfte die außerordentliche Belastung sein, denen sich die Polizistinnen und Polizisten ausgesetzt sehen, die das G20-Treffen in Hamburg begleiten müssen. Auch diese Begegnung mit sinnlosem Hass und hoher Zerstörungsdynamik würde ich nicht leicht ertragen können.

Ich bin froh, dass alle diese Erfahrungen mir erspart geblieben sind. Ich bin auch dankbar, dass Menschen sich diesen (und weiteren, hier nicht erwähnten) außerordentlichen Belastungen stellen. Diese Leistungsträger sind tragende Säulen unseres Gemeinwesens, das von einigen als „das System“ geschmäht wird.

Bernhard Suttner

Bernhard Suttner

Jahrgang 1949, studierte Politikwissenschaft, Pädagogik sowie Christliche Gesellschaftswissenschaften und arbeitete anschließend als freiberuflicher Referent in der Erwachsenenbildung. 1978 gehörte er zu den Gründern der „Grüne Aktion Zukunft“, verließ diese 1980 wieder und gründete 1982 die ÖDP mit. Von 1991 bis 2011 war er Landesvorsitzender der ÖDP Bayern. Seit 2011 ist er ihr Fachbeauftragter für Grundsatzfragen.

 

Weitere Beiträge von

 

Email: buesuttner@aol.com