Angst & Demokratie


Wie konnte Egoismus zur Tugend, Genuss zur Pflicht und Solidarität zum Unwort werden? Warum wird in seit Jahrzehnten von Aufklärung und Demokratie geprägten Gesellschaften plötzlich die Sehnsucht nach autoritären Führerfiguren bedrohlich groß? Der belgische Psychoanalytiker geht dem rasanten Wertewandel auf den Grund und untersucht das Phänomen „Autorität“. Autoritäten erleichtern die Orientierung und sind deshalb unverzichtbar. Entscheidend ist die Art der Autorität. Neben vertikaler Autorität gibt es auch eine horizontale. Die geht einher mit einer Wiederbelebung der Demokratie und einer Rückgewinnung der Macht der Märkte durch die Politik.

Paul Verhaeghe
Autorität und Verantwortung
Kunstmann, September 2016
260 Seiten, 24.00 Euro
978-3-95614-127-0

 

 

Günther Hartmann

Günther Hartmann

Jahrgang 1965, studierte Architektur und war nach dem Diplom zunächst in verschiedenen Architektur- und Stadtplanungsbüros tätig. Seit 2008 arbeitet er hauptberuflich als Journalist. In die ÖDP trat er 1998 ein und ist seit 2006 Verantwortlicher Redakteur der ÖkologiePolitik.

 

Weitere Beiträge von

 

Email: guenther.hartmann@oekologiepolitik.de