Interview: „Die Wurzel unserer Umweltprobleme anvisieren“

Viele Umweltschutzmaßnahmen bleiben wirkungslos, manche verschärften sogar die Probleme. Das liegt daran, dass wir keine konsequente Vorsorge betreiben, nur an den Symptomen herumdoktern und nicht an den Ursachen, sagt einer der führenden deutschen Umweltwissenschaftlicher. Und die Hauptursache ist: unser verschwenderischer Ressourcenverbrauch. ÖkologiePolitik: Herr Prof. Schmidt-Bleek, warum brauchen wir eine Ressourcenwende? Prof. Dr. Friedrich Schmidt-Bleek: Weil…

Ökonomie ohne Abfall

Die Natur bringt aus demselben Material immer wieder Neues hervor. Seit Milliarden Jahren bauen Flora und Fauna im dauerhaften Wandel stabile Strukturen. Müll gibt es nicht. Was das eine Wesen ausscheidet, ist Nahrung für andere – ein vielfach vernetzter Kreislauf. Zwar sterben Arten aus, doch tendenziell wächst die Vielfalt. Nach diesem Vorbild sollten wir wirtschaften….

Quo vadis, EU?

1973 war Großbritannien der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) beigetreten, 1975 stimmten bei einem Volksentscheid 67 % für einen Verbleib. In den nächsten vier Jahrzehnten und vor allem in den letzten Jahren wurde die Kritik immer lauter. So kam es zum neuerlichen Volksentscheid. Und am 23. Juni 2016 stimmten 51,9 % für einen Austritt aus der Europäischen Union (EU)….

Baden-Württemberg | Volksantrag gegen CETA stößt auf viel Zustimmung

Im Herbst 2016 ist die ÖDP Baden-Württemberg schwerpunktmäßig mit dem Protest gegen das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada befasst. So beteiligte sich der Landesverband am 17.09. an der Großdemonstration „Stoppt TTIP und CETA“ in Stuttgart. In einer symbolischen Aktion wurden wieder – wie schon bei vorausgegangenen Demonstrationen – mit drei Särgen Umweltschutz, Demokratie und…

„Wir schaffen das…“

Liebe Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren, können Sie den Satz, an dem sich inzwischen Journalisten, Moderatoren, Politiker und Wähler abgearbeitet haben, noch ertragen? Was geht Ihnen beim Lesen dieser drei Worte mit der Sprengkraft eines mittleren Erdbebens durch den Sinn? Obwohl schon etwas älter, kann ich mich noch gut an das „Du schaffst das“…

Lösungen sind längst da

Die Baubranche gehört zu den größten Ressourcenfressern: Sie verbraucht viel Energie und Rohstoffe. Und sie erzeugt viel Müll. Glücklicherweise weist sie aber auch hohe Einsparpotenziale auf. Dass die nicht konsequent erschlossen werden, liegt daran, dass es der Politik bisher an Mut fehlt, eine wirkliche Kurskorrektur einzuleiten. Dabei wäre die gar nicht schwierig. Mit seinem „Gleichnis…

Neues aus dem Europaparlament

Liebe Leserinnen, liebe Leser! Am 16. Juli fand in München unter dem Titel „Bayern stoppt CETA“ eine Kundgebung mit prominenten Rednern und einem Kulturprogramm statt. Am 17. September gingen erneut mehrere Hunderttausend Menschen in sieben deutschen Städten gegen TTIP und CETA auf die Straße, allein in München waren es 25.000. Ich hatte auf beiden Veranstaltungen…

Geld: Eine knappe Ressource – oder doch nicht?

„Knapp bei Kasse“ war fast jeder schon mal. Dauerhaft „knapp bei Kasse“ sind weltweit 1,4 Mrd. Menschen. So viele müssen mit weniger als 1 Dollar pro Tag auskommen. Das bedeutet Hunger, Krankheit und frühen Tod. Geld scheint also eine sehr wichtige, aber auch knappe Ressource zu sein. Andererseits ist Geld keine begrenzte Natur-Ressource. Was ist…

Kreisverband Freiburg reaktiviert!

Ein Blick zurück: Die Freiburger Gemeinderatswahlen 1999 sollten für die Freiburger ÖDP eigentlich ein leichtes Spiel werden. Mit Rolf Asal konnte die ÖDP einen amtierenden Stadtrat vorweisen, der sich mit seinem politischen Engagement über die Fraktionsgrenzen hinweg Respekt erarbeitet hatte. Für die Wahlen hatte man eine eigene ÖDP-Liste mit sage und schreibe 48 Kandidaten aufgestellt,…

Tagung: Ökologiebewegung steht vor Herausforderungen

Im Rahmen einer Tagung am 23./24. September 2016 in der Frankenakademie Schney/Lichtenfels beschäftigte sich die Stiftung für Ökologie und Demokratie e. V. mit den Anfängen, Erfolgen und Zukunftsaufgaben der ökologischen Bewegung in Deutschland. Dr. Jürgen Wüst, Autor des im Jahre 1993 erschienenen Buches „Konservatismus und Ökologiebewegung“, betonte: „Ende der 70er-Jahre war die Zeit reif für grüne…

123