Der Felsendom in Jerusalem. – Foto: Konevi/pixabay.com

Bücher

Unrecht & Versöhnung

Diesen Beitrag teilen

Der Autor lebte als Journalist und Reiseleiter 10 Jahre in Israel und den besetzten Palästinensergebieten. In seinem Buch erzählt er Geschichten aus dem Alltag – positive und negative. Selbstverständlich schildert er auch ausführlich die jahrzehntelangen Konflikte zwischen den Volksgruppen und zeigt, dass es auf allen Seiten Menschen und Gruppen gibt, die sich für Entspannung und Versöhnung einsetzen. Müssen wir die israelischen Menschenrechtsverletzungen gutheißen oder zumindest dazu schweigen, um nicht als Antisemiten zu gelten? Viele Israelis finden Kritik an der Politik ihrer Regierungen geradezu als Dienst am jüdischen Volk: „Deutschland bezeichnet sich als Freund Israels. Lässt man seinen Freund betrunken Auto fahren oder in den Abgrund rennen? Deutschland muss Israel vor sich selber schützen! Es ist eine Minute vor zwölf.“ (gh)

Johannes Zang
Erlebnisse im Heiligen Land
77 Geschichten aus Israel und Palästina. Von Ausgangssperre bis Zugvögel
Promedia, September 2021
224 Seiten, 19.90 Euro
978-3-85371-490-4