Ökonomie & Ökologie


Die beiden amerikanischen Autoren – ein Ökonom und ein Historiker – plädieren für kooperative Wege des Zusammenlebens und Wirtschaftens. Sie verorten die Krise unseres Planeten im Entstehen des Kapitalismus, den sie als „Ökologie“ verstehen, weil sich Arbeit und Macht weltweit innerhalb der Natur entfalten und diese grundlegend verändern. So lassen sie uns den Durchmarsch des Kapitalismus global und über Jahrhunderte hinweg erleben: durch billige Natur, billiges Geld, billige Arbeit, billige Fürsorge, billige Nahrung, billige Energie und billiges Leben. Was als wertvoll und teuer gelten müsste, enthüllen die Autoren als die in der Geschichte der Menschheit in Wahrheit billig vereinnahmten sieben Dinge.

Raj Patel, Jason W. Moore
Entwertung
Eine Geschichte der Welt in sieben billigen Dingen
Rowohlt, September 2018
352 Seiten, 24.90 Euro
978-3-7371-0052-6
.

Günther Hartmann

Günther Hartmann

Jahrgang 1965, studierte Architektur und war nach dem Diplom zunächst in verschiedenen Architektur- und Stadtplanungsbüros tätig. Seit 2008 arbeitet er hauptberuflich als Journalist. In die ÖDP trat er 1998 ein und ist seit 2006 Verantwortlicher Redakteur der ÖkologiePolitik.

 

Weitere Beiträge von

 

Email: guenther.hartmann@oekologiepolitik.de