Kontaktaufnahme


Ob dieses Jubiläum größere Aufmerksamkeit erfahren wird, kann ich nicht beurteilen: Vor 800 Jahren, also im Jahre 1219 fand während einer Art von Waffenruhe im Kreuzzug gegen die „Sarazenen“ (so nannte man damals die Muslime) eine Begegnung statt. Franz von Assisi traf den Sultan al Kamil Muhammad al Malik. Sie führen ein intensives Gespräch – man würde wohl heute etwas salopp sagen – ein Gespräch über Gott und die Welt. Es kommt zum geraden Gegenteil jener „Kommunikation“, die den Kreuzzug angefeuert hatte. Der damals regierende Papst Innozenz III. ließ nämlich über die muslimischen Feinde absurde Falschmeldungen verbreiten. „Hetze“ wäre ein milder Begriff zur Beschreibung dieser Kreuzzugspropaganda. Franziskus nahm ohne Waffen an diesem Krieg teil und hat die Welt der Falschmeldungen verlassen um einen persönlichen Kontakt zum Gegner zu gewinnen. Man war gegenseitig voneinander beeindruckt.

Wir sollten das 800jährige Jubiläum dieser historischen Begegnung mit möglichst vielen aktuellen Begegnungen zwischen Gegnern feiern und den Kampf gegen Hetze aller Art intensivieren.

Bernhard Suttner

Bernhard Suttner

Jahrgang 1949, studierte Politikwissenschaft, Pädagogik sowie Christliche Gesellschaftswissenschaften und arbeitete anschließend als freiberuflicher Referent in der Erwachsenenbildung. 1978 gehörte er zu den Gründern der „Grüne Aktion Zukunft“, verließ diese 1980 wieder und gründete 1982 die ÖDP mit. Von 1991 bis 2011 war er Landesvorsitzender der ÖDP Bayern. Seit 2011 ist er ihr Fachbeauftragter für Grundsatzfragen.

 

Weitere Beiträge von

 

Email: buesuttner@aol.com