Schuldenbremse & ÖPP


Das Buch bietet einen guten Überblick zum Thema „Öffentlich-Private-Partnerschaften“ (ÖPP), listet wichtige Fakten auf und zeigt bislang wenig bekannte Zusammenhänge. So ist die Autobahn-Privatisierung nicht nur die konsequente Fortsetzung, sondern auch die Folge der Privatisierung der Altersvorsorge. Denn die Finanzkonzerne können die ihren Versicherten versprochenen Renditen nicht erwirtschaften. Deshalb drängen sie die Regierung, ihr durch ÖPPs neue Einnahmequellen zu erschließen: hohe Renditen auf Staatskosten. Die Schuldenbremse dient als argumentativer Hebel, um öffentliche Investitionen zu verhindern und öffentliche Aufgaben an privatwirtschaftliche Unternehmen zu übertragen. Das kommt allerdings dem Staat und damit dem Steuerzahler langfristig wesentlich teurer.

Kai Eicker-Wolf, Patrick Schreiner
Mit Tempo in die Privatisierung
Autobahnen, Schulen, Rente – und was noch?
PapyRossa, September 2017
194 Seiten, 14.90 Euro
978-3-89438-655-9
.
.

Günther Hartmann

Günther Hartmann

Jahrgang 1965, studierte Architektur und war nach dem Diplom zunächst in verschiedenen Architektur- und Stadtplanungsbüros tätig. Seit 2008 arbeitet er hauptberuflich als Journalist. In die ÖDP trat er 1998 ein und ist seit 2006 Verantwortlicher Redakteur der ÖkologiePolitik.

 

Weitere Beiträge von

 

Email: guenther.hartmann@oekologiepolitik.de