Propaganda & Paranoia


Die ehemalige ARD-Auslandskorrespondentin warnt vor einem Rückfall in die simplen Schwarz-Weiß-Denkmuster des Kalten Krieges. Sie geht der Frage „Wer agiert und wer reagiert?“ nach und zeigt, wie die internationale Lage sich in den letzten Jahrzehnten geändert hat, wie sich dies – vor allem die stetige NATO-Osterweiterung – aus der Perspektive Russlands darstellt und wie einseitig, undifferenziert und oft auch paranoid westliche Medien über das Land berichten. Ihre Aussagen belegt sie mit zahlreichen Daten und Fakten.

Gabriele Krone-Schmalz
Eiszeit
Wie Russland dämonisiert wird und warum das so gefährlich ist
C.H. Beck, November 2017
304 Seiten, 16.95 Euro
978-3-406-71412-2
.
.

Günther Hartmann

Günther Hartmann

Jahrgang 1965, studierte Architektur und war nach dem Diplom zunächst in verschiedenen Architektur- und Stadtplanungsbüros tätig. Seit 2008 arbeitet er hauptberuflich als Journalist. In die ÖDP trat er 1998 ein und ist seit 2006 Verantwortlicher Redakteur der ÖkologiePolitik.

 

Weitere Beiträge von

 

Email: guenther.hartmann@oekologiepolitik.de