Landwirtschaft & Widerstand


Überall auf der Welt wird die Landwirtschaft industrialisiert – mit verheerenden Folgen. Doch das Dorf Mals in Südtirol macht da nicht mit. Seine 5.000 Einwohner beschlossen 2014 bei einem Bürgerentscheid: Sie wollen die erste pestizidfreie Gemeinde Europas werden. Es beginnt ein ungleicher Kampf gegen eine Allianz aus Bauernbund, Landesregierung und Agrarindustrie. Das Buch erzählt die Geschichte dieses Aufstands und porträtiert seine Akteure. Der Autor, ein Filmemacher, ist extra ins Dorf gezogen, um hautnah dabei zu sein und die Geschehnisse exakt zu dokumentieren.

Alexander Schiebel
Das Wunder von Mals
Wie ein Dorf der Agrarindustrie die Stirn bietet
oekom, September 2017
240 Seiten, 19.00 Euro
978-3-96006-014-7
.
.

Günther Hartmann

Günther Hartmann

Jahrgang 1965, studierte Architektur und war nach dem Diplom zunächst in verschiedenen Architektur- und Stadtplanungsbüros tätig. Seit 2008 arbeitet er hauptberuflich als Journalist. In die ÖDP trat er 1998 ein und ist seit 2006 Verantwortlicher Redakteur der ÖkologiePolitik.

 

Weitere Beiträge von

 

Email: guenther.hartmann@oekologiepolitik.de