Europa & Nationalismus


Die EU steckt in einer Krise. Großbritannien tritt aus, der Einfluss nationalistischer Parteien nimmt zu. Deutschlands führender Sozialethiker geht der Frage nach, woher das Unbehagen an der EU kommt, und fordert zur Rettung der Idee eines vereinten Europas ein radikales Umsteuern: gute Lebensperspektiven für alle Bürger, einen demokratischen Umbau, faire Handelsbeziehungen. Von Angela Merkels Vorstellung einer „EU der zwei Geschwindigkeiten“ hält er wenig. Stattdessen plädiert er für ein gemeinsames, solidarisches Handeln sowie für ein Primat des Politischen über das Ökonomische.

Friedhelm Hengsbach
„Was ist los mit dir, Europa?“
Für mehr Gerechtigkeit, Frieden und Solidarität!
Westend, April 2017
128 Seiten, 14.00 Euro
978-3-86489-166-3
.
.

Günther Hartmann

Günther Hartmann

Jahrgang 1965, studierte Architektur und war nach dem Diplom zunächst in verschiedenen Architektur- und Stadtplanungsbüros tätig. Seit 2008 arbeitet er hauptberuflich als Journalist. In die ÖDP trat er 1998 ein und ist seit 2006 Verantwortlicher Redakteur der ÖkologiePolitik.

 

Weitere Beiträge von

 

Email: guenther.hartmann@oekologiepolitik.de