Digitalisierung & Narzissmus


Die digitale Welt liefert alles, was der Konsument sich wünscht, rund um die Uhr. Er wird gemästet mit dem immer neuen Gleichen, stumpft dadurch ab, erblindet, entwickelt sich zum blutleeren Zombie. Der „Terror des Gleichen“ erfasst alle Lebensbereiche – auf Kosten von Begegnungen und Auseinandersetzungen mit anderem. Man macht keine Erfahrungen mehr. So wird unsere Gesellschaft immer narzisstischer und in der Folge selbstzerstörerischer. Das Buch des in Berlin lehrenden Philosophie-Professors irritiert – teilweise liefert es groteske Übertreibungen, teilweise sind seine Gedanken aber auch klug und zeugen von einer brillanten Beobachtungsgabe.

Byung-Chul Han
Die Austreibung des Anderen
Gesellschaft, Wahrnehmung und
Kommunikation heute
S. Fischer, Juli 2016
112 Seiten, 20.00 Euro
978-3-10-397212-2

Günther Hartmann

Günther Hartmann

Jahrgang 1965, studierte Architektur und war nach dem Diplom zunächst in verschiedenen Architektur- und Stadtplanungsbüros tätig. Seit 2008 arbeitet er hauptberuflich als Journalist. In die ÖDP trat er 1998 ein und ist seit 2006 Verantwortlicher Redakteur der ÖkologiePolitik.

 

Weitere Beiträge von

 

Email: guenther.hartmann@oekologiepolitik.de