• Start
  • /
  • Kategorie: Bauen & Verkehr

Radverkehr: Weniger Autos bedeuten mehr Mobilität

Fahrräder benötigen nur den Bruchteil des Platzes von Autos. Da die Straßenräume begrenzt sind, profitieren von einer Zunahme des Radverkehrs auch der Autoverkehr, der ÖPNV und die Fußgänger. Dazu muss Radfahren aber attraktiver werden. Druck von unten sorgt in Politik und Verwaltung für ein Umdenken. Radentscheide sind dafür ein wirksames Instrument. Berlin hat es 2015…

Interview: „E-Mobilität – Systemnachteile bleiben“

Von der Automobilindustrie, der Politik und auch den meisten Medien wird die Entwicklung und Verbreitung von E-Autos als ein Gebot der Stunde propagiert. Der Verkehr würde damit endlich umweltfreundlich und klimaneutral – so lautet die große Hoffnung. Doch bei einer kritischen Betrachtung fallen viele Ungereimtheiten und Widersprüche auf. ÖkologiePolitik: Herr Wolf, was haben Sie gegen…

Interview: „Autofahren macht süchtig“

Inwieweit brauchen wir das Auto wirklich? Der meiste Autoverkehr geschieht nicht aus Zwang, sondern aus einer emotionalen Abhängigkeit – ähnlich wie das beim Rauchen der Fall ist. Das sagt ein prominenter Autokritiker. Und analog zum Rauchen sollte auch das Autofahren als gesundheitsgefährdend eingestuft und entsprechend reglementiert werden. ÖkologiePolitik: Herr Gietinger, was hat Sie dazu gebracht,…

Große Einsparpotenziale beim Heizen

Ein oft vorgebrachtes Argument gegen die Einführung einer CO2-Bepreisung lautet: Mieter hätten keine Möglichkeit, ihre dadurch steigenden Heizkosten zu senken. Doch eine vom Wohnungsunternehmen Köhler & Meinzer im Rahmen des EU-Forschungsprojekts „CRAVEzero“ vorgenommene Untersuchung der Heizenergieverbräuche in seinen Mehrfamilienhäusern beweist das Gegenteil. Das Verhalten der Bewohner entscheidet ganz maßgeblich darüber, wie hoch der Energieverbrauch letztlich…

Jurawälder – Vorbild für die Forstwirtschaft

Im Oberpfälzer und Kelheimer Jura haben unsere Vorfahren auf einer Fläche von fast 40.000 Hektar sehr artenreiche und naturnahe Mischwälder geschaffen und uns übereignet. Diese sogenannte „Juramischung“ ist ein wertvolles Erbe und zugleich ein Leitbild für die Zukunft unserer Wälder. Die hier von Natur aus dominierenden Buchenwälder wurden mit Bauholz- und Wertholzbäumen angereichert – treffender…

Klimakiller autonomes Elektroauto

„Das autonome Elektroauto muss kommen, damit die deutsche Automobilindustrie führend bleibt“, fordern die Bundesregierung und fast alle Parteien. Die Autoindustrie investiert Milliarden für die Entwicklung. Die Infrastruktur zur Steuerung des autonomen Verkehrs in der Smart City soll über Glasfaserkabel mit 5G-Sendeanlagen schnellstmöglich aufgebaut werden. Verkauft wird dies als Beitrag zu sauberen Städten und Maßnahme gegen…

Großdemo-Tag in Aachen der Fridays-for-Future-Bewegung

Bis zu 40.000 vor allem Jugendliche und junge Menschen demonstrierten eindrucksvoll am Samstag, 21. Juni 2019 in Aachen für eine konsequente und nachhaltige Klimapolitik. Aufgerufen hatte die Fridays-for-Future-Bewegung. Auch die Aachener ÖDP unterstützte im Vorfeld tatkräftig die Organisation der Aktion. Aachen als Standort wurde bewusst ausgewählt, weil hier viele „problematische Energiefaktoren“ der Vergangenheit, Gegenwart und…

Politischer Megatrend: Anarchie

Dass eine These „steil“ daherkommt, ist noch kein Beweis ihrer Ungültigkeit. Mannigfach sind die steilen Thesen, die es in die Wissenschaftsbücher geschafft haben – allen voran, die Erde sei ein Planet unter anderen und nicht Zentrum des Universums. Und jetzt diese These: Die Welt begibt sich allmählich in die Anarchie. Schauen wir uns das genauer…

Interview: „Eine bessere Gesellschaft muss erlernt werden“

Das Commoning legt seinen Fokus aufs Machen. Politisch Aktiven ist das oft suspekt. Sie kritisieren, Commoning verändere nicht die eigentlichen Ursachen unserer sozialen und ökologischen Probleme. Auf der anderen Seite gibt es inzwischen Linksintellektuelle, die im Commoning eine „revolutionäre Bewegung“ sehen und dazu eine Theorie entwickeln. ÖkologiePolitik: Herr Sutterlütti, was fasziniert Sie an den Commons?…

Interview: „Was brauchen wir wirklich für ein gutes Leben?“

Unsere Gesellschaft preist sich als demokratisch, frei und offen, doch in Wirklichkeit sind ihre Strukturen ziemlich erstarrt. Negative Entwicklungen zu korrigieren, fällt ihr äußerst schwer. Dies beruht auf falschen Denkmustern, sagt eine Commons-Vordenkerin. Um diese zu überwinden, müssen wir vor allem die richtigen Fragen stellen: Fragen nach dem menschlichen Sein. ÖkologiePolitik: Frau Helfrich, in Ihrem…

1234