Hoffnung aus den USA

Es gibt nicht nur Trump. Es gibt auch Brown. Jerry Brown, Gouverneur von Kalifornien hat die „Under2Coalition“ gegründet und wird nicht müde, unter diesem Namen möglichst viele lokale und regionale Verantwortungsträger, Unternehmer und Einzelpersönlichkeiten zu einem Netzwerk einer Klimapolitik von unten zu verknüpfen. Brown wird zur im November in Bonn stattfindenden Klimakonferenz anreisen und wohl auch dort seine Botschaft vortragen: „Die Welt muss mehr tun als bisher. Es braucht viel mehr action, es kostet viel Kraft, die Welt wirklich zu mobilisieren. Es braucht viel Schub. Stellen sie sich vor, wie viel Schub man braucht, um ein space-shuttle aus dem Feld der Erdanziehungskraft herauszukatapultieren. Wir sind von einer Art Erdanziehungskraft aus Bequemlichkeit, Ignoranz und Ideologie gefangen. Ich bin aber zuversichtlich, dass es uns gelingen kann, sie zu überwinden.“ (Interview mit Jerry Brown in: Die Zeit, Nr. 42, 12.10.17 S. 9)

Es ist gut, dass es in den USA solche Leute gibt. Ich frage mich, ob die im Entstehen befindliche Berliner Koalition auch eine „Under2Coalition“ werden wird oder ob die Herren Lindner und Scheuer die „Erdanziehungskraft aus Bequemlichkeit, Ignoranz und Ideologie“ verstärken werden… Unabhängig davon sollten wir alle uns der „Under2Coalition“ anschließen. Besser wäre freilich eine „Under1,5Coalition“!

Bernhard Suttner

Bernhard Suttner

Jahrgang 1949, studierte Politikwissenschaft, Pädagogik sowie Christliche Gesellschaftswissenschaften und arbeitete anschließend als freiberuflicher Referent in der Erwachsenenbildung. 1978 gehörte er zu den Gründern der „Grüne Aktion Zukunft“, verließ diese 1980 wieder und gründete 1982 die ÖDP mit. Von 1991 bis 2011 war er Landesvorsitzender der ÖDP Bayern. Seit 2011 ist er ihr Fachbeauftragter für Grundsatzfragen.

 

Weitere Beiträge von

 

Email: buesuttner@aol.com